Schlagwort-Archive: öpnv

Vorträge zur Mappingparty ÖPNV

Zur heutigen Mappingparty im Hackerspace Bremen stehen nun hier die Präsentationen zu den drei Vorträgen zum noch-einmal-durchlesen oder zur weiteren Verwendung bereit.

Allen Zuhörern vielen Dank für ihr reges Interesse. Für alle Interessierten, die leider nicht da sein können: Am Montag den 26. September treffen wir uns wieder zum Stammtisch ab 19:00 im Hackerspace.

Mappingparty ÖPNV

Auf buntem Hintergrund in großen Lettern "ÖPNV", darunter das OSM-Relationen-Symbol, gefolgt von "Mappingparty in Bremen" und schließlich horizontal angeordnet jeweils ein Logo zu Zug, Straßenbahn und Bus.

ÖPNV-Mappingparty-Logo

Die OSM ist nicht nur für ihre umfangreichen Daten für Wanderer, Radfahrer oder Infrastruktur bekannt, sondern insbesondere für ihre Datenvielfalt. Weniger bekannt ist, dass aus den Daten der OSM verschiedenste Weltkarten zum öffentlichen Nahverkehr erstellt werden. Um diesem Thema (im Bremer Umland) mehr Aufmerksamkeit zu verleihen veranstaltet die OSM User Group eine Mappingparty zum Thema ÖPNV

am Samstag den 03.09.2016, 10:30h bis 16:00h
im Hackerspace Bremen.

Neben OpenStreetMap-Grundlagen wie Relationen werden vor allem das Erfassen des lokalen Nahverkehrssystems und die damit verbundenen Herausforderungen thematisiert. Die Party soll interessierte Mapper in die Lage versetzen das öffentliche Nahverkehrssystem vor der eigenen Haustüre zu erfassen, zu ergänzen und zu pflegen.

Ablauf
Vormittags liegt der Schwerpunkt auf den Vorträgen „ÖPNV in der OSM und Relationen“ sowie „Einführung ins ÖPNV mappen“. Nachmittags überwiegt der praktische Teil. Wir empfehlen daher ein eigenes Notebook mitzubringen.

Leibliches Wohl
Für Getränke ist gesorgt. Snacks gibt es im Hackersapace fast zum Selbstkostenpreis. In der Mittagspause kann gegrillt und/oder eine Sammelbestellung bei einem Pizza-Service aufgegeben werden.

Ort
Die Veranstaltung ist in den Räumen des Hackerspace Bremen, Bornstr. 14/15, Bremen. Zum Hackerspace kommt man über die Hofeinfahrt zwischen Bornstraße 18 und 19.